Barbara Ainsworth

Dr. Ainsworth, Ph.D., MPH ist Professorin am Healthy Lifestyles Research Center und Professorin im Rahmen des Programms Exercise and Wellness am College of Nursing and Health Innovation an der Arizona State University. Ihre Forschungen betreffen körperliche Aktivität und öffentliches Gesundheitswesen, wobei die Beurteilung der körperlichen Aktivität in der Bevölkerung und die Auswertung von Fragebögen über körperliche Aktivität im Mittelpunkt stehen. 

Erstautorin

Dr. Ainsworth ist als die Erstautorin für das Compendium of Physical Activities bekannt, eine umfassende Liste zum Energieverbrauch menschlicher körperlicher Aktivitäten. Sie ist Kernmitglied des Entwicklungs- und Bewertungsteams des International Physical Activity Questionnaire (IPAQ) und als Übersetzungskoordinatorin für die Fragebogen auf der IPAQ-Website (www.ipaq.ki.se) tätig.

Dr. Ainsworth sitzt in der Redaktionsleitung der Zeitschriften Physical Activity and Health, International Journal of Behavioral Nutrition, Physical Activity sowie Public Health Nutrition und ist leitende Redakteurin desPCPFS Research Digest.

Dozentin

Dr. Ainsworth übte Lehrtätigkeiten in zahlreichen Ländern aus und hält akademische Ehrenveranstaltungen am Karolinska-Institut in Stockholm, Schweden, und der University of Queensland in Brisbane, Australien, ab. Sie sitzt auch im internationalen Beratungsausschuss für das Programm zur Förderung körperlicher Aktivität in Madrid, Foro Gana Salud.

Dr. Ainsworth ist Mitglied des American College of Sports Medicine, desResearch Consortium AAHPERD,  der American Academy of Kinesiology and Physical Education und der North American Society of HPERD Professionals.

Präsidentin

Dr. Ainsworth ist ehemalige Präsidentin des Southwest ACSM, wurde kürzlich mit dem ACSM National Citation Award ausgezeichnet und Presidential Lecturer ACSM 2008. Im Rahmen der Betreuung ihrer Studierenden an der ASU veranstaltet Dr. Ainsworth Kurse über Forschungsmethoden, körperliche Aktivität und öffentliches Gesundheitswesen sowie körperliche Aktivität und Epidemiologie.