Leitlinien für effektives und nachhaltiges Abnehmen

Eines der Hauptgesprächsthemen unter Frauen ist das Abnehmen. „Ich möchte abnehmen, ich möchte ein paar Kilo loswerden, ich fühle mich aufgedunsen, ich muss einfach wieder in Form kommen…“ Wie oft hören wir diesen Satz oder sprechen ihn selbst aus? Oft. Schrecklich oft. Vielleicht zu oft. Aber die Ergebnisse sind oft mehr als enttäuschend. Der Grund? Oft verlassen wir uns auf eine Last-Minute-Diät, die wir im Internet gefunden haben, oder die uns eine Freundin empfohlen hat, oder wir machen es ganz einfach falsch, ohne es zu merken, weil wir schlecht informiert sind.

Aber was bedeutet Abnehmen“ wirklich?

Abnehmen ist ein höchst komplexer physiologischer und psychologischer Prozess und im Wesentlichen eine Frage des GLEICHGEWICHTS zwischen unserer Kalorienaufnahme und unserem Kalorienverbrauch (den Kalorien, die unser Körper verbrennt/verbraucht).

Diese beiden Größen (aufgenommene und verbrannte Kalorien) sollten gleich sein, obwohl nicht jeder Mensch auf dieselbe Weise reagiert, da dies auch genetisch determiniert ist. Eine Reihe anderer Faktoren, wie Stress und Hormone, spielen ebenfalls eine Rolle. Unter dem PHYSIOLOGISCHEN Gesichtspunkt bleiben die wichtigsten Grundsätze jedoch dieselben:

1- Körperliche Betätigung zur Reduzierung des Körperfetts (adipöses Gewebe) und Erhöhung der mageren Körpermasse (Muskeln)

2- RICHTIG ESSEN, maßgeblich sind Qualität und Nährstoffmenge.

Nun wollen wir uns auf den Faktor der körperlichen Betätigung konzentrieren und die Frage der Diät einem anderen Artikel im Magazin überlassen.

Hier einige einfache Leitlinien, die Ihnen helfen sollen, richtig abzunehmen und ein paar Irrtümer zu beseitigen.

Die goldene Regel für effektiven und nachhaltigen Gewichtsverlust besteht darin, Fett zu verbrennen, ohne magere Körpermasse zu verlieren. Aber wie machen wir das? Schauen wir uns die 3 wichtigsten Regeln an, die Ihnen helfen, Ihr Ziel zu erreichen.

Aerobic ist nicht die einzige Lösung

Der häufigste Fehler besteht darin, dass frau ins Fitnessstudio geht und Aerobic macht, weil sie Angst hat, dass Übungen mit Gewichten ihr „Muskelpakete wie bei einem Bodybuilder einbringen“. Nichts könnte von der Wahrheit weiter entfernt sein. Bedenken Sie nur, wie oft Sie es mit stundenlangem Lauftraining, Walking oder Radfahren versucht haben, ohne das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die Antwort ist sehr einfach: Um Gewicht abzunehmen, müssen Sie nicht nur Ihr Körperfett reduzieren, sondern auch Ihre magere Körpermasse erhöhen. Dies erreichen Sie mit einer Kombination von Aerobic-Übungen (die sind wichtig) und muskelstärkenden Übungen. Neben der Fettverbrennung müssen Sie Ihre Muskulatur trainieren und dabei Ihre magere Körpermasse vermehren. Dies hilft Ihnen, sogar im Ruhezustand mehr Kalorien zu verbrauchen, und verleiht Ihnen eine attraktivere Figur. Denn Muskeln sind in der Tat unter dem Stoffwechselgesichtspunkt aktiver als Fett und benötigen auch im Ruhezustand mehr Energie.

Synchro Forma

Die Intensität des Trainings ist von der Zeit abhängig, die Ihnen zur Verfügung steht

Es stimmt nicht, dass Sie allein durch Betätigung von geringer Aktivität Fett verlieren. Die Regel, die Sie im Auge behalten sollten, ist daher, dass die Intensität des Trainings sich umgekehrt proportional zu der Zeit verhält, die Ihnen zur Verfügung steht: Wenn Sie nicht viel Zeit haben, sollten Sie mit hoher Intensität trainieren; ansonsten verhilft Ihnen auch weniger intensives Training zu guten Resultaten

Nicht zuletzt lohnt es sich, eine körperliche Betätigung zu wählen, die zu Ihnen passt, die Sie mögen und die keine Quälerei ist.

Warum sollten Sie sich mit Aktivitäten abquälen, die Sie als öde und wenig angenehm empfinden. Um bleibende Ergebnisse zu erzielen, ist die Wahl der Betätigung extrem wichtig. Wenn Sie sich einem Sport widmen, der Ihnen Spaß macht, leisten Sie mehr, sind Sie motivierter, sich zu verbessern, über Ihre Grenzen hinauszuwachsen und Ihre Stimmungslage sowie Ihr Selbstwertgefühl zu verbessern.

Es gibt eine Menge von Aktivitäten, die Sie genießen können. Es gibt Gruppentraining im Fitnessstudio, wie Group Cycling oder Omnia, sportliche Betätigungen im Freien oder Workouts, die Sie im Gewichtsraum oder in der vertrauten Atmosphäre Ihres Heims machen können.

Und denken Sie daran: Die schädlichen Auswirkungen von Stress sind nicht zu unterschätzen

Viele Frauen glauben, dass ein aktives Leben mit Aktivitäten aller Art und viel Herumrennen eine gute Lösung zum Fitbleiben ist. Für diese Art von Frauen haben wir eine schlechte Nachricht. Dem Körper Stress auszusetzen, Schlafmangel, das Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßiges Essen sind ausgezeichnete Möglichkeiten, nicht abzunehmen. Wie wir alle wissen, ist Stress nicht gut für die Fitness.

Neben dem Problem mit dem „Kortisol“, dem Stresshormon, das Aufgedunsenheit begünstig, hat Schlafmangel einen negativen Einfluss auf Ihr physisches und seelisches Gleichgewicht. Wenn wir müde sind, neigen wir dazu, mehr zu essen, vor allem die sogenannten „Dickmacher“ (Schokolade, Süßigkeiten, usw.), zu rauchen oder Alkohol zu trinken, um zu „relaxen“. Deshalb müssen wir auch dem Ausruhen den richtigen Stellenwert beimessen. Richtiges Ausruhen hat erhebliche Auswirkungen darauf, wie wir auf Stress reagieren, wie wir nach dem Training regenerieren, und auf unser Hormonprofil. Um effektiv abzunehmen müssen Sie deshalb auch gut schlafen.