Technogym: Offizieller Ausstatter von sieben Olympischen Spielen

Von Sydney 2000 bis zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 wurde Technogym als offizieller Ausstatter für alle Spiele gewählt. Diese enge Beziehung, die über fast zwanzig Jahre Sportgeschichte geht, ist das Ergebnis gut zueinander passender Werte: Die Olympischen Spiele sind nicht nur die größte Sportveranstaltung der Welt, sondern auch eine Hymne an den Sport, mit der die Kultur des geistigen und körperlichen Wohlbefindens auf globaler Ebene gefördert wird.
Als offizieller Lieferant stellte Technogym den Trainingszentren der Athleten bei den letzten sechs Veranstaltungen der Olympischen Spiele seine innovativsten Geräte und Techniken zur Verfügung. Seit jeher interagiert Technogym mit Profiathleten und einer Vielfalt an Disziplinen, was sich als grundlegend für die Fähigkeit des Unternehmend erwies, innovative Technologien und Produkte dank wertvoller Erkenntnisse und des Feedbacks von den Athleten zu entwickeln.
Das Engagement von Technogym für die Olympischen Spiele geht weit über die Lieferung von Geräten und Technologien hinaus. Die Zusammenarbeit des Unternehmens mit den Olympischen Spielen wurde zu einer schlagkräftigen Kommunikationsplattform, mittels derer wir Sport fördern können, um unsere letztendliche Mission zu erreichen: die globale Bevölkerung körperlich aktiv werden zu lassen.

Technogym und Olympia

SYDNEY 2000
Sydney 2000 waren Technogyms erste Olympische Spiele als offizieller Lieferant von Fitnessgeräten. Jedes Trainingszentrum für jede der verschiedenen Disziplinen wurde mit unseren neuesten Produkten ausgestattet einschließlich der Geräte der Selection Line, die wir bei den Spielen lancierten. Seit damals ist dieses Komplettangebot an Selectorized-Geräten für das Krafttraining zum Symbol des Sporttrainings geworden. Nach mehreren neuen Versionen mit neuen Technologien und neuen digitalen Inhalten ist und bleibt Selection heute eine der weltweit erfolgreichsten Fitnessgeräte-Produktlinien.
ATHENS 2004
Die Olympischen Spiele 2004 in Athen waren dank der zunehmenden Aufmerksamkeit, die der Technologie beigemessen wurde, von Bedeutung. Ein Jahr vorher hatte Technogym Wellness TV auf den Markt gebracht, den ersten in Kardiogeräte integrierten Fernsehbildschirm, was Nutzern zum ersten Mal attraktive Unterhaltungsoptionen bot. Die Athleten des olympischen Dorfs konnten diese Technologie nutzen, um Ihr Trainingserlebnis zu optimieren.
TURIN 2006
Bei den Olympischen Winterspielen war Technogym zum ersten Mal in Turin 2006 vertreten. In Turin stattete Technogym mehrere unterschiedliche Trainingszentren in der Innenstadt aus, die für Hallensportarten wie Eishockey, Eisschnelllauf, Eiskunstlauf usw. vorgesehen waren. In der Bergregion dagegen lieferte Technogym die Geräte für zwei verschiedene olympische Dörfer: für Alpinski und Langlaufen sowie verwandte Disziplinen. Eisläufer und Athleten technisch anspruchsvoller Disziplinen zeigten großes Interesse an Kinesis, der Technogym-Lösung, um gleichzeitig Kraft, Balance und Beweglichkeit dank eines aus freien Seilen bestehenden Systems und der FullGravity-Technologie zu trainieren.
BEIJING 2008
Anlässlich der Olympischen Spiele 2008 in Peking wagte Technogym sich nach China – eine aufregende Erfahrung für ein italienisches Unternehmen. China tätigte große Investitionen in die Infrastrukturen und Anlagen für die Spiele und schuf mehr als 20 Wellnesszentren für die Athleten, die alle mit unseren innovativsten Produkten und Technologien ausgestattet wurden. Abgesehen davon markierte Peking 2008 einen bedeutenden Fortschritt für Technogym: Es bildete den Auftakt für eine Kooperation mit dem Olympischen Komitee, um Sport nicht nur als Wettkampfdisziplin, sondern auch als Möglichkeit, die ganze Bevölkerung für körperliche Fitness und einen gesunden Lebensstil zu begeistern.
LONDON 2012
Die Olympischen Spiele 2012 in London waren für Technogym äußerst wichtig: sowohl im Hinblick auf unsere jüngsten signifikanten Fortschritte, was die Technologie betrifft, als auch im Hinblick auf unsere kontinuierlichen Bemühungen, den Einfluss der Olympischen Spiele auf das Wohlbefinden der Gastnation und darüber hinaus zu nutzen. Technogym hatte gerade erst mywellness lanciert, unsere Open-Cloud-Plattform, die Fitnessprofis und Endnutzer miteinander vernetzt. Dabei handelte es sich um eine bahnbrechende Innovation für die Branche, indem eine neue Rundum-Digitalerfahrung geschaffen wurde, die das Erlebnis des Endnutzers verbessert und Fitnessprofis eine Reihe an Tools zur Verfügung stellt, um ihren Geschäftsbetrieb zu optimieren und zu führen.
Alle Geräte der Trainingszentren der Olympischen Spiele 2012 in London waren an die mywellness-Cloud angebunden, was bedeutet, dass die körperliche Aktivität zum ersten Mal gemessen und überwacht werden konnte. Dies gab uns die Möglichkeit, eine Sozialkampagne zu lancieren, um die ganze Bevölkerung in Bewegung zu bringen: die Initiative „I Pledge“, die in Zusammenarbeit mit dem britischen Olympiaverband veranstaltet und von den Olympia-Athleten gefördert wurde. Mit dieser Kampagne wurde die Öffentlichkeit ermutigt, zu versprechen, ihre Gesundheit und ihren Lebensstil durch das Erreichen eines bestimmten sportlichen Ziels oder einer erhöhten körperlichen Aktivität vom Jahr 2012 an zu verbessern.


Video
RIO 2016
Bei den jüngsten Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio wurde erneut die Vernetzungsfähigkeit unserer Produkte genutzt, um den Erfolg der Kampagne „I Pledge“ auszubauen. Technogym belieferte über 15 Wellnesszentren für alle Athleten und lancierte zudem die Initiative „Let‘s Move for Rio“, die sich direkt auf die lokale Bevölkerung von Rio de Janeiro auswirkte. Über die mywellness-Cloud hatten die Athleten im olympischen Dorf und die Besucher von Fitnessstudios in der ganzen Welt die Möglichkeit, ihre Aktivität auf vernetzten Technogym-Geräten während der Dauer der Spiele zu „spenden“. Das Ergebnis? Technogym spendete 22 öffentlichen Fitnesseinrichtungen in den am meisten benachteiligten Vierteln Rios 600 Fitnessgeräte, um Sport und körperliche Aktivität zu fördern.
PYEONGCHANG 2018
Die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang markierten die siebte olympische Beteiligung von Technogym. Technogym stattete 13 Wellnesszentren für Athleten für das Training vor und während der Spiele aus: Insgesamt wurden 3000 Athleten aus 85 verschiedenen Ländern, die Wettkämpfe in 15 Disziplinen bestritten, über 1000 Geräte zur Verfügung gestellt. Abgesehen von seiner Rolle als offizieller Lieferant für die Olympischen Spiele ist Technogym auch die Referenzmarke für die athletische Vorbereitung des österreichischen Skirennläufers Marcel Hirscher, der sechsmal den Weltmeistertitel holte, sowie für die gesamte österreichische und italienische Mannschaft.

/related post

Technogym eröffnet eine Boutique in Zürich

Doch die Highlights der Räumlichkeiten sind die Produkte. Das neue Geschäft: einem Bezugspunkt fü...

Diese Website nutzt eigene technische Cookies, anonyme analytische Cookies Dritter und Cookies Dritter, die bei der Profilerstellung verwendet werden könnten: Indem Sie irgendwelche Elemente/Bereiche dieser Website außerhalb dieses Banners aufrufen, geben Sie Ihre Einwilligung, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Wenn Sie mehr erfahren möchten oder Ihre Einwilligung zur Nutzung von Cookies nicht erteilen, klicken Sie hier. Okay