Was Frauen wissen müssen, um gut in Form zu sein

Endlich, nach all den Diäten und der harten Arbeit im Fitness-Studio, haben Sie die paar Kilos abgenommen, die Sie schon immer loswerden wollten. Und trotzdem sind Sie nicht zufrieden mit dem, was Sie im Spiegel sehen können. Ihre Figur sieht nicht so aus, wie Sie es sich vorgestellt haben. Ihre Haut wirkt ausgelaugt, fühlt sich kraftlos an und den Konturen Ihres Körpers fehlt Pepp. Was ist nur schiefgelaufen? Und was können Sie dagegen tun?

Tatsache ist, dass Ihr Körper nach dem Fasten und einem ausschließlich auf Aerobic basierten Trainingsprogramm zwar sein überschüssiges Fett verloren hat, aber leider weniger Spannkraft zu haben scheint, ein bisschen wie ein Luftballon, aus dem die Luft entweicht. Was können Sie dagegen unternehmen? Sie müssen mit den richtigen Übungen an Ihren Muskeln arbeiten. Wenn Sie einen guten und kraftvollen Körpertonus haben möchten, gibt es keinen anderen Weg, als an Ihren Muskeln zu arbeiten.

 

Aerobic-Übungen und Krafttraining für Ihre Muskeln müssen immer zu einem Programm gehören, das Körpertonus und Spannkraft erzeugen soll. Denn Abnehmen bedeutet nicht nur, dass Sie Gewicht verlieren. Der Zeiger auf der Skala, der Ihnen beweist, wieviel Sie abgenommen haben, bezieht sich nicht nur auf den Fettverlust, sondern manchmal auch auf den Verlust an Wasser und Proteinmasse, letztlich also Muskelmasse. Und genau das passiert, wenn eine kalorienarme Diät nicht mit dem richtigen Übungsprogramm kombiniert wird, oder wenn das Programm nur aus langen, wenig intensiven Aerobic-Übungen besteht.

Daher reduziert richtiges Abnehmen das Körperfett und lässt die magere Körpermasse entweder unverändert oder erhöht sie

Anders als Sie vielleicht glauben, müssen Sie sich auf Ihre magere Körpermasse und weniger auf Ihr Körperfett konzentrieren, da Ihr Stoffwechsel in erster Linie mit letzterem verknüpft ist. Ihre magere Körpermasse ist es, die weniger zu Ihrem Körperfett, jedoch signifikant zu Ihrem Kalorienverbrauch beiträgt.

Deshalb müssen Sie für einen guten Körpertonus gesund essen und mit Sicherheit etwas Aerobic betreiben. Dies hat zahlreiche positive Auswirkungen auf das Herz- und Gefäßsystem und Ihre Gesundheit insgesamt. Aber vergessen Sie nicht, mit ein wenig Krafttraining an Ihren Muskeln zu arbeiten.

Was also sollten Sie tun? Sie können jeden zweiten Tag trainieren und an manchen Tagen Aerobic-Übungen und an anderen Krafttraining machen, oder Sie können die beiden Trainingsarten in ein- und derselben Sitzung kombinieren.

Konzentrieren Sie sich auf die richtigen Bewegungen

Konzentrieren Sie sich nicht auf Ihre kleinen Muskeln (z. B. Triceps oder Adduktionsmuskeln), sondern wählen Sie Übungen, die mehrere Muskeln gleichzeitig beanspruchen, etwa mit folgenden Bewegungen:

- Drücken

- Ziehen

- Beugen

Gehen Sie ins Fitness-Studio, und wenn das nicht möglich ist, machen Sie die richtigen Bewegungen zu Hause

Viele Leute möchten nicht ins Fitness-Studio gehen. Aber es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Muskeln sich besser entwickeln, wenn sie eine gewisse Zeitlang einer bestimmten Belastung durch bestimmte Übungen ausgesetzt sind, und das Fitness-Studio ist der ideale Ort, an dem Sie die richtigen Geräte und die entsprechende Kompetenz finden.

Wenn es für Sie jedoch unmöglich ist, in ein Fitness-/Wellness-Center zu gehen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Sie können dieselben Ergebnisse auch daheim erzielen.

 Wenn es Sie motiviert, in einer Gruppe zu trainieren, sollten Sie es mit Kursen versuchen, die eine Kombination aus hochintensivem Aerobic und Krafttraining bieten. Der Enthusiasmus einer Gruppe hilft Ihnen dabei, mit einer Intensität zu trainieren, die Sie allein schwer beibehalten können.

Kinesis Personal :