Wie Sie Ihren Rücken wirksam unterstützen

Die Entwicklung und Pflege kräftiger Muskeln mittels Übungen, die verschiedenen Muskelgruppen - insbesondere die Rücken- und Bauchmuskulatur- ansprechen, zielt darauf ab, Rückenschmerzen zu vermeiden. 

Muskuläre Dysbalancen

Die Ursache von Rückenschmerzen sind oft muskuläre Dysbalancen, wenn bestimmte Muskeln mehr entwickelt sind als andere. Auch Muskelschwäche kann Schmerzen verursachen. Wenn die unterstützenden Strukturen der Wirbelsäule nicht stimuliert werden, degenerieren diese schneller. So führt zum Beispiel eine Hypertonie der Bauchmuskeln zu geringerem Rückhalt der inneren Organe und erhöht den Druck auf die Bandscheiben.

Einfache tägliche Dehnübungen

Für die korrekte Funktion der Wirbelsäule ist das Beibehalten von Beweglichkeit ein wesentlicher Bestandteil.  Daher ist es wichtig und nützlich jeden Tag einige Minuten für einige Dehnübungen zu reservieren. Straffe und bewegliche Muskeln sind wichtig, um die Wirbelsäule gegen etwaige Dysbalancen zu schützen.

Minimieren von Risiken beim Durchführen von Übungen

Beim Ausführen mancher Sportarten gehen Sie ein höheres Risiko für direkte Verletzungen durch Stürze oder Stöße ein. Wenn Sie eine Übung falsch ausführen, können Sie Beschädigungen des Bewegungsapparats verursachen. Einige Bewegungen, wie etwa Oberkörperdrehungen mit Gewichten in der Hand, sind schädlich für die Wirbelsäule. Vermeiden Sie zu intensive Aktivitäten oder Trainingsläufe und stellen Sie sicher, dass die Bewegungen richtig durchgeführt werden.

Angenehme Aktivitäten wählen

Es ist  wichtig, eine Tätigkeit zu wählen, die Sie mögen und als angenehm empfinden, damit Sie auch von einem stärkeren, gesünderen Rücken profitieren können. Körperliche Aktivität kann nach Dauer, Intensität und Frequenz variiert werden. Wenn Sie normalerweise einen Lebensstil mit Bewegungsmangel haben, sollten Sie mit Aktivitäten wie Wandern, Radfahren oder Schwimmen beginnen. Zwingen Sie sich nicht dazu, schnell ein hohes Leistungsniveau zu erreichen. Es ist besser, die Intensität des Trainings schrittweise zu erhöhen, so dass Sie den Körper nicht überlasten.

Das Training sollte langsam gesteigert werden, damit Ihre Muskeln stärker, widerstandsfähiger und elastischer werden und auf traumatische Ereignisse besser reagieren können.

Die Wichtigkeit guter Schuhe

Vor allem beim Joggen, wo der Rücken den Stößen durch das Laufen auf hartem Boden ausgesetzt ist, sind gute Schuhe unerlässlich. Schuhe müssen bequem und gut gedämpft sein. Es ist nicht belegt, dass das Jogging Rückenschmerzen aufgrund sich auf die Wirbelsäule auswirkender, kontinuierlicher Mikrotraumen, verursacht. Rückenschmerzen werden in der Regel dadurch verursacht, dass die Schuhe an Dämpfung verlieren oder weil die Füße nicht richtig auf dem Boden aufsetzen. Ein weiterer Grund können falsche Bewegungen sein. Es ist besser, auf nicht zu harten Oberflächen zu joggen - am besten läuft man auf natürlichen Oberflächen.

Bestimmte Rückenübungen sollten idealerweise beim Aufwärmen oder beim Abkühlen durchgeführt werden. Wenn Sie asymmetrische Sportarten wie Tennis ausüben, ist es empfehlenswert Übungen durchzuführen, die Muskeln auf der Seite kompensieren,  die weniger genutzt wird.

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN?

Lesen Sie Eine Einleitung zur Hilfe für Ihren Rücken
Lesen Sie Die Vorteile der Förderung Ihres Rückens
Lesen Sie Fragen & Antworten