Andrea Biscarini

Prof. Andrea Biscarini absolvierte 1990 einen Hochschulabschluss in Physik (mit der Note 110/110 summa cum laude) an der Universität Perugia und 1994 den Ph. D. in „Thermophysikalische Materialeigenschaften“ an der Universität L‘Aquila. 1995 erhielt er vom italienischen nationalen Forschungsrat (CNR) ein Forschungsstipendium. 1997 erhielt er an der Technischen Fakultät der Universität Perugia eine unbefristete Stelle in der Forschung. Seit 2006 ist Biscarini Privatdozent an der medizinischen Fakultät der Universität Perugia.

Dozentenlaufbahn

Seit 1999 unterrichtet Prof. Biscarini an technischen und medizinischen Fakultäten sowie an Medical Schools.

Wissenschaftliche Laufbahn

Prof. Biscarini veröffentlichte über 60 Publikationen in von Experten begutachteten und indizierten internationalen Zeitschriften und befasst sich hauptsächlich mit folgenden Themen: a) innovative und intelligente Materialien für biomedizinische und Umweltanwendungen b) Biomechanik des körperlichen Trainings c) innovative Rehabilitationsgeräte

Koordinator

Seit März 2003 ist Prof. Biscarini Koordinator des Fachbereichs „Angewandte Physik“ im Rahmen des „Labors für Bewegung und sportliche Aktivitäten“ an der Universität Perugia. 2005/2006 war er als wissenschaftlicher Koordinator eines vom italienischen Forschungsministeriums ins Leben gerufenen Forschungsprogramm (PRIN) von nationalem Interesse tätig. Seit 2009 ist Biscarini für den Bereich „medizinische-, Umwelt- und epidemiologische Physik“ an der „Fakultät für chirurgische, radiologische und odontostomatologische Wissenschaft“ an der Universität Perugia zuständig.