Let's Move for a Better World: Wie Sie die Kampagne im Fitnessstudio organisieren können

Let's Move for a Better World ist die zentrale Kampagne zu Jahresbeginn für Fitnessstudios, die sich an dieser Initiative beteiligen. Der Fokus liegt dabei auf allen Aktivitäten des Studios und nicht nur auf Gruppentraining, Kursen und Workouts. Vor allem soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass ein sitzender Lebensstil und Übergewicht soziale Probleme darstellen, die die moderne Welt betreffen. Erfahren Sie mehr über „Let‘s Move for a Better World“ und wie die Initiative funktioniert.
Die Kampagne erfordert ein Engagement auf zwei Ebenen und beinhaltet eine sorgfältige Planung durch das Studio in zweierlei Hinsicht.
1. Unternehmensstrategie für das Event
Bei der Erstellung der Strategie rufen Sie sich in Erinnerung, warum man in einem Fitnessstudio trainiert, und ziehen als Beispiel die Erwachsenen heran, die zukünftigen Generationen ein gutes Beispiel beim Kampf gegen Übergewicht geben können. Sie stehen an der Seite einer branchenführenden Marke, wodurch das Interesse von Institutionen und Stakeholdern in Ihrem Umfeld geweckt werden kann, die ansonsten nur schwer zu erreichen sind.
2. Kommunikations- und Lancierungsstrategie
Sie haben die Möglichkeit, mehr Personen in Ihrem Umfeld anzusprechen und diese in einer attraktiven Umgebung eine bestimmte Zeit lang für einen guten Zweck wetteifern zu lassen. Zweck der Aktion ist es, etwas zu teilen, was durch den guten Zweck noch besser wird.

Personal und Materialvorbereitung

Egal, auf welchem Niveau Sie sich engagieren, in erster Linie müssen Sie verstehen, dass die Kampagne die gesamte Organisation des Fitnessstudios betrifft. Daher muss ein strikter Zeitplan befolgt werden, an den sich alle Beteiligten zu halten haben.
Wann geht es mit der Challenge los?
Nachdem Zeitpunkt und Dauer der Challenge festgelegt wurden, müssen Sie die für die Gewinnung der Teilnehmer im Vorfeld notwendige Zeit kalkulieren, d. h. der Personen, die sich für den guten Zweck einsetzen.
Sie müssen die Anmeldebedingungen bekannt geben, am besten mit einem Link auf der Website des Fitnessstudios oder über die sozialen Medien, wodurch die Leute angeregt werden, sich darüber auszutauschen, was die Aufmerksamkeit für dieses Event steigert.
Facebook-Posts bilden die Basis für die Unterstützung des Events. Mit Newslettern fordern Sie zu konkreten Handlungen auf.
Timing – wann sollte die Kommunikation starten?
20 bis 30 Tage vorher: Teaserlancierung, Eventinformationen, Einbeziehung von Kunden, deren Freunden, potenziellen Kunden.
30 bis 40 Tage vorher: Start der Kooperation mit Verkaufsstellen, Gemeinden und der Presse, um wechselseitig Positionen zu definieren, Herausgabe von Pressemitteilungen, Bekanntgabe von Lancierungsfristen und Suche nach lokalen Testimonials.
Digitales oder herkömmliches Marketing? Warum nicht beides?
Sie können sich sowohl digitaler als auch herkömmlicher Mittel bedienen, um alle Zielgruppen zu erreichen.
Möglich ist die Organisation eines gemeinsamen Programms, was Termine und Initiativen betrifft, unter Nutzung sowohl von Printmaterialien als auch von Visual-Marketing-Materialien der Kampagne. Was jedoch die Aufforderung zur Teilnahme und die Sensibilisierung gegenüber der Initiative betrifft, sollten Sie Ihr eigenes Programm erstellen.

Zum Beispiel:
- Kontaktieren Sie Ihre Fitnessstudiomitglieder 20 bis 30 Tage vor der Challenge zwischen den Studios und der internen Challenge, bei denen der beste „Let‘s Mover“ gekrönt wird.
- Laden Sie Ihre Mitglieder und deren Freunde zu speziellen, vom Studio veranstalteten Events ein, wie Spezialmarathons oder besondere, vom Team organisierte Kurse.
- Geben Sie Ihren Mitgliedern gedruckte Einladungen mit, mit denen Sie deren Freunde auffordern können, für die Let‘s-Move-Challenge zu trainieren.
- Sie können auch ehemalige Mitglieder anstoßen, sich wieder anzumelden, indem Sie ihnen Sonderkonditionen für diesen guten Zweck bieten. Die Kontaktaufnahme kann über soziale Medien, eine entsprechende Landing-Page oder auch per SMS erfolgen. Dies sorgt für Spannung und ein unvergessliches Event.
- Wer noch nie mit Ihrem Studio in Kontakt war oder noch nie etwas von der Let‘s-Move-Kampagne gehört hat, lässt sich leicht mittels traditioneller Kommunikationskampagnen erreichen: Kooperation mit Sportgeschäften, lokalen Verbänden, Sportvereinen, dem örtlichen Referat für Soziales und Kultur.

Die Bereicherung der Initiative mit intelligenten und bewussten Co-Marketing-Aktionen kann einerseits deren Visibilität erhöhen und andererseits eine Liste neuer potenzieller Kunden schaffen, die Schlange stehen werden, um teilzunehmen.

Anlässlich der Vorbereitung des Materials, der Definition der Abfolge der verschiedenen Maßnahmen und der Auswahl des Teams für die fachliche und sonstige Betreuung während des Events präsentiert die Geschäftsleitung des Studios allen, die am Event beteiligt sind, die gewählte Strategie im Rahmen einer Art Kick-off-Meeting, bei dem erläutert wird, warum das Event stattfindet, wie es durchgezogen wird und wann.
Am Starttag mit einer bestimmten Teilnehmerzahl, die sich aus Mitgliedern und anderen Personen zusammensetzt, loslegen zu können, ist das Hauptziel dieses Zeitraums.
Eventnahe Kommunikation
Zwei Posts pro Woche auf der Fanpage, 2 allgemeine Newsletter, direkte Aktionen, die sich an ehemalige Mitglieder und Personen, die noch nie Mitglieder waren, richten.
Dann 3 Posts pro Woche, Veröffentlichung des Blogartikels über die Gründe, warum man sich an einem Wettbewerb zugunsten eines guten Zwecks beteiligen sollte, Videointerviews mit allen Testimonials oder PRs des Studios – Kunden wie auch Teammitgliedern –, die dazu aufrufen, den „Hintern hochzukriegen“ und sich zu bewegen. Management von Let's Move for a Better World.

Die Geschäftsführung von Let's Move for a Better World

Start: Zwei Wochen vor dem Event wird ein Countdown gestartet, der mit Tag 1 der Kampagne Let's Move for a Better World endet.
Die vorherige Planung der Kommunikationmaßnahmen für die verschiedenen Zielgruppen und was die Datenbanken betrifft, ist jetzt hilfreich, um den allgemeinen Rahmen der Kampagne festzulegen, ohne die Strategien zur Einbeziehung von Nutzern und Team aus den Augen zu verlieren.

  • Kommunikationszentrum und Websiteaktualisierung: Die Botschaft differenzieren und in Übereinstimmung mit den anfänglichen Zielen verbreiten. Die Veröffentlichung eines Newsberichts über Studio, Teams oder einzelne Teilnehmer trägt dazu bei, die Motivation und die Aufmerksamkeit gegenüber dem Event aufrechtzuerhalten.
  • Banner, Aufkleber und Visuals ändern sich: Der Teaser wird zur Startbotschaft. Der Countdown läuft nun bis zum Ende der Challenge.
  • Empfang und Rezeption sind bereit, Teilnahmeanfragen während des Events zu bearbeiten, und neue User beim Zählen der Moves zu unterstützen.
  • Das technische Team ist gerüstet, den Social Marathon zu führen und zu unterstützen und ein Höchstmaß an Teilnehmern zu bestimmten Uhrzeiten anzulocken, mit dem Ansturm umzugehen, und die verschiedenen Einflussnehmergruppen im Raum auch durch den Vergleich zwischen den einzelnen Konkurrenten anzuspornen.
Motivation und Unterhaltung
Die Motivation zur Teilnahme an einem Gruppenevent muss genährt werden, denn ins Spiel kommen zwei unterschiedliche Faktoren:
- die Position des Fitnessstudios in der landesweiten Rangliste, die nicht unbedingt immer oder vielleicht nur in der Anfangsphase motivierend ist;
- die Teilnahme möglichst vieler Personen, um dafür zu sorgen, dass die einzelnen Konkurrenten stets einen hohen Beitrag leisten.

50 % der Arbeit betrifft die Planung und die Lancierung, die restlichen 50 % beziehen sich auf die Aufrechterhaltung der Teilnahme, wobei die Anreize zum Weitermachen je nach Art der Teilnehmer zu differenzieren sind.
1. Die Best Mover müssen von Zeit zu Zeit mit Interviews und Fotos, die ihre Fähigkeiten und ihre Ausdauer herausstellen, belohnt werden.
2. Besondere Teilnehmer wie Frauen, die vormittags trainieren, oder Routiniers, die ihre Gewohnheiten extra für dieses Event ändern, müssen ganz besonders betreut werden. Sie müssen zur Teilnahme aufgefordert und Schritt für Schritt unterstützt werden.
3. Die Challenge selbst muss gefördert werden, indem stets die überzeugtesten Fans, weniger treue Teilnehmer und Neulinge zusammengebracht werden. Teamaktivitäten müssen gemischt sein, um zu garantieren, dass alle so gut wie möglich einbezogen werden.

Bei dieser Kampagne gibt es nur Gewinner, auch wenn es auch nur die Freude ist, gemeinsam ein Ziel zu erreichen.

Endspurt und Sieg
Falsch ist es, in der ersten Phase des Events Erwartungen zu schüren, die dann nicht erfüllt werden.
An vielen Variablen muss gearbeitet werden, um eine hohe Beteiligung aufrechtzuerhalten:

  • Teilnehmerstamm
  • Dauer von Sonderveranstaltungen
  • Einladungen
  • studiointerne Challenges und Preise

Bei all dem müssen Sie stets die Hauptmotivation der Teilnahme im Auge behalten: den jüngeren Generationen mit gutem Beispiel vorangehen.
Ob dies in einem Sieg bei Let‘s Move resultiert oder nicht, spielt absolut keine Rolle.

Einem Sieg kommt es gleich, wenn man gemeinsam Ziele definiert und diese von allen Beteiligten geteilt werden.

Diese Kampagne setzt etwas in Bewegung, was anderen unmittelbareren Aktionen nicht hätte gelingen können, sodass „Let‘s Move for a Better World“ zu einer proaktiven Initiative wird.
Lancierung und Durchführung des Events mit Energie und abgestimmt auf die Individualität des Fitnessstudios.

Fun und Engagement sind das Motto für die ersten Monate des Jahres!

Diese Website nutzt eigene technische Cookies, anonyme analytische Cookies Dritter und Cookies Dritter, die bei der Profilerstellung verwendet werden könnten: Indem Sie irgendwelche Elemente/Bereiche dieser Website außerhalb dieses Banners aufrufen, geben Sie Ihre Einwilligung, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Wenn Sie mehr erfahren möchten oder Ihre Einwilligung zur Nutzung von Cookies nicht erteilen, klicken Sie hier. Okay